Close Caboo Baby Carrier Frost Grey

In Deutschland wird der Close Caboo Baby Carrier direkt von tragemaus.de vertrieben. Bisher ist diese Tragehilfe jedoch eher in Großbritannien bekannt und wird dort von der Firma „Close“ hergestellt. Diese Firma hat verschiedene Tragehilfen entwickelt, die vor allem unkompliziert sein sollen und ohne Stress angelegt werden. Trotzdem sollen sie ergonomisch sein und die Nähe zwischen Eltern und Kind fördern. Die Firma „Close“ legt bei diesem Carrier zudem sehr viel Wert auf Ökologie und Nachhaltigkeit. So ist schon die Verpackung aus 100% recyceltem Material gefertigt und auch der Carrier besteht aus „Organic Cotton“ und ist nach ökologischen Standarts mit Farben ohne Bleichmittel oder schädlichen Chemikalien gefärbt.

IMG_0582

Der Carrier kommt im Beutel, der nach dem Auseinanderfalten zum extra Wickeltuch wird und Anleitung. Solche Systeme finde ich immer sehr praktisch, da dabei nichts verloren gehen kann. Die Anleitung enhält eine Erklärung in 17 Sprachen und ein Ausfaltblatt am Anfang, auf dem die möglichen Tragetechniken gut verständlich abgebildet sind. So sind die möglichen Positionen unterteilt in 1-3 Monate, ab 4 und ab 9 Monaten. Bei den Neugeborenen wird unter anderem die Wiegestellung gezeigt, die von Trageberatern aktuell nicht mehr empfohlen wird, da durch die gekrümmt Haltung die Gefahr zu groß ist, dass sich der Kopf auf die Brust absenkt und damit die Atemzufuhr nicht mehr gewährleistet wird. (Atemdepression) Lediglich zum Stillen kann diese Technik verwendet werden. Ab dem 4. Monat wird unter anderem eine Position vorgestellt, bei der der Blick nach vorn gerichtet ist, auch wenn hier steht, dass diese nicht länger als 30 Minuten verwendet werden soll und einige Trageschulen abraten, ist diese Technik genauso wie die anderen mit Bildern erklärt. Da stellt sich natürlich die Frage, warum diese Technik obwohl sie ausdrücklich nicht empfohlen wird, mit in das Heft aufgenommen wird? Ab dem 9. Monat wird auf die Website verwiesen, hier findet sich eine Hüftsitzvariante.

Mein erster Eindruck vom Carrier war, dass die Farbe „Frost Grey“, obwohl ich selber kräftigere Farben bevorzuge, dezent und angenehm wirken kann. Ich hatte nur Angst es zu beschmutzen, da diese Variante sehr hell ist, allerdings gibt es den Carrier auch noch in anderen Farben. Leider sieht man Flecken auf dem einfarbigem Material aber immer sehr schnell. Das Material fühlt sich, wie für ein elastisches Tragetuch typisch, weich und angenehm an. Nachdem ich nun wieder etwas aus elastischem Tuch teste, verstehe ich langsam, warum sich Eltern trotz der begrenzten Zeit, in der es eingesetzt werden kann, dafür entscheiden. Die zarte Babyhaut, gerade von Neugeborenen, wird fast gestreichelt. Im Gegensatz zum Tragetuch ist diese Tragehilfe komplett vorgebunden und kann sofort in aufrechter Position, die einzige Trageweise, die empfehlenswert ist (!), angelegt werden.

DSC_7604

Der Carrier besteht aus zwei Bestandteilen. Ein vorgebundenes Tuchsystem, dass an eine „Einfache Kreutrage“ erinnert und mit Ringen an der Seite individuell eingestellt werden kann. Und einem extra Wickeltuch. Die Anwendung ist für Menschen, die schon einmal mit einem Tragetuch in Berührung gekommen sind, recht einfach. Eltern, ohne solch einen Kontakt haben, wie wir bei unseren Tragetreffs feststellten, am Anfang etwas mehr Probleme, die sich aber nach den ersten Versuchen schnell legen. Die Bahnen und das Stoffkreuz des Tuchsystems werden über den Kopf auf den Rücken gezogen, die Arme durchgefädelt und das Baby genau wie bei der einfachen Kreuztrage hineingesetzt. Am Ende wird das Stoffkreuz stabilisierend aufgefächert und darüber gebunden, so dass wie bei elastischen Tüchern empfohlen 3 Bahnen entstehen.

Der Riesenvorteil liegt für mich bei den Ringen. Die sind ideal um die Trage für einen ganz persönlich individuell einzustellen. Das hat mich sehr überzeugt. Die Trage ist pflegeleicht und kann bei 30° in der Waschmaschine gewaschen und bei reduzierter Hitze im Trockner behandelt werden. Bitte dabei unbedingt die Trage bzw. die Ringe einpacken. Es ist sehr praktisch für Regentage und Schmuddelwetter, dass das Tuch vorgebunden ist und so keine Enden im Dreck hängen können. Laut Hersteller ist die Trage von 2,3 bis 14,5 Kilo nutzbar. Tragemaus empfiehlt die Nutzung in den Anfangsmonaten.

IMG_0558

Getestet haben wir zunächst mit einem sechs Monaten alten Kind (6,5 kg), das sonst fast ausschließlich gewebte Tragetücher kennt. Beim ersten Versuch fand ich erstaunlich, wie wenig die Schulten belastet werden und wie angenehm sich das Tragen am Rücken anfühlt. Der Kleine mag es allerdings enger gewickelt und bemerkte, dass er für sich zu viel Spielraum hatte. Deswegen hüpfte er lange hin und her, ehe er die richtige Position zum Einschlafen fand, auch die nächsten Versuche mit dem Baby zeigten, dass sich das Kind daran gewöhnt hatte, Widerstand zu spüren, es kam nur schwierig zur Ruhe. Allerdings gilt das sicherlich nicht für Kinder, die es von Anfang an gewohnt sind, im elastischen Tragetuch getragen zu werden.

Außerdem im Test war ein zwölf Monate altes Kind (9Kg). Das Gewicht ist gar kein Problem und selbst Bewegungen des Kindes steckt der Carrier besser weg als herkömmliche elastische Tragetücher. Bei dieser Gewichtsklasse ist empfohlen, dass extra Wickeltuch unbedingt zu benutzen. Das ist äußerst verständlich aus Sicherheitsgründen, aber nicht wirklich nützlich. Ich habe ständig das Gefühl, dass ich dieses Wickletuch nicht fest genug ziehen kann und es immer rutscht. Außerdem ist es mit einer Breite von ca. 30 cm einfach zu schmal um den ganzen Körper gut zu stützen.

DSC_7635

Und schließlich als Härtetest kam noch ein zweieinhalbjähriges Kind mit 12 Kilo an die Reihe. Auch hier war das Gewicht kein Problem. Das Tuchsystem ließ sich super von Kniekehle zu Kniekehle binden und hatte genug Halt für kleine Kuschelzeiten. Bei einem Kind, das gerade sehr bewegungsfreudig oder unruhig ist, kann man den Carrier aber nicht mehr nutzen.

Hüfttrage: Ich musste mir erst sechs mal das Video dazu ansehen, bevor ich verstanden habe wo ich welchen Arm durchfädeln muss. Die Anwendung ist ziemlich schwierig und man kommt sich sehr verschnürt vor. Ein normaler RingSling ist wesentlich einfacher. Der Tragekomfort ist aber sehr gut, die Gewichtsverteilung auch; aber wenn das Kind sehr aktiv ist, kann es sich ohne große Probleme aus dem Carrier herauswinden.

Mit 79,90 Euro ist das Tuchsystem etwas teurer als ein gewöhnliches elastisches Tragetuch zum Beispiel von Hoppediz oder Fidella.

__________

Hersteller: Close

Name: Close Caboo Baby Carrier in Frost Grey

Preis: 79,90 Euro
kaufen

Bewertung: 3,9/ 5 Sternen

Der Close Caboo Carrier besticht durch seine individuelle Anpassbarkeit bei gleichzeitig unkomplizierter Handhabung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Elastische Tragetücher, Reviews, Tragehilfen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s